Future of work – Heute gestalten

Die Arbeitswelt der Zukunft beginnt bereits heute und diese Zukunft der Arbeit geschieht nicht einfach so, wir gestalten sie hier & jetzt.

Unter dem Motto „Future of Work: heute gestalten“ schafft der Bundesverband der Personalmanager (#BPM) mit einer deutschlandweiten Veranstaltungsreihe – zusammen mit dem Startup Tandemploy – die Möglichkeit für Personaler, die Kernelemente von „Future of Work“ hautnah zu erleben und die Möglichkeiten des Arbeitsplatzes der Zukunft für das eigene Unternehmen zu durchdenken.

Gemeinsam schreiten wir in dieser Veranstaltungsreihe Future of work – heute gestalten weiter zur Tat. Join us. Next stops Hamburg und Düsseldorf.

#proud2bHR #futureofwork

Bei aller Diskussion über Begrifflichkeiten und Relevanz für Zielgruppen: unumstritten ist, dass sich unsere Welt und damit auch unsere Arbeitswelt verändert.

Diese sich verändernde Arbeitswelten, die Notwendigkeit zur raschen Anpassung und die Digitalisierung sind spürbare Unternehmensrealität.

Die Arbeitswelt der Zukunft beginnt heute, die Weichen werden jetzt gestellt: Future of work – Heute gestalten.

Die veränderte Arbeitswelt als neue Realität umfasst verschiedene Facetten:

  • Arbeitsmarkt (global, digital)
  • Arbeitsorganisation und -weisen (flach, agil)
  • Anforderungen an Arbeitsbedingungen (flexibel)
  • Arbeitsinhalte und -rollen (skills)
  • Erwartungen an Arbeit und Karriere (purpose)
  • Führung (Selbstverständnis)
  • Konsequenz für Mitarbeitenden (Selbstverantwortung)
  • Rolle von HR (Kundenorientierung)
  • usw.

Einige eigene Gedanken dazu:

Arbeitsorganisation/ -weisen – Neue (Arbeits-) Wege

In Zeiten des kontinuierlichen, schnellen und disruptiven Wandels braucht es neue (Arbeits-) Wege. Denn in dem Maße wie sich die Welt verändert – und im Sinne von VUCA volatiler, unsicherer, komplexer und ambivalenter wird – tritt Planbarkeit oder Linearität von Entwicklungen in den Hintergrund. Agile Strukturen und adaptive Verhaltensmuster werden zu entscheidenden Erfolgsparametern im Business.

Arbeitsinhalte/ -rollen – Neues Lernen und Offenheit für Neues

Die Jobs die wir heute haben sind nicht die, die wir morgen haben werden. Genauso wenig die Kompetenzen. Übergeordnet kann man von einer „VUCA Toleranz“ reden: das Aushalten von und Umgehen mit den sich aus VUCA (Volatilty, Uncertainty, Complexity, Ambiguity) ergebenden Spannungsfeldern und Anforderungen.

Aber, was ist konkret zukünftig angesagt? Laut Research from World Economic Forum werden sich 35% der notwendigen Fähigkeiten in Zukunft verändern. Die neue Währung sind skills: kognitive, ’soft‘ (soziale und emotionale), technische.

Erwartungen und Purpose – Neuer Startpunkt

Eine der zentralen Herausforderungen – nicht nur im Rahmen von Veränderungen – ist es, die Mitarbeiter für das eigene Unternehmen zu begeistern und Orientierung zu vermitteln. Die Frage nach „purpose“ oder „meaning“ ist hoch relevant.

Es geht um ein gemeinsames Verständnis zum Unternehmenssinn. Was leitet gemeinsames Handeln, wofür steht die Organisation – und wofür nicht?

Führung – Neues Selbstverständnis

Führungskräfte kümmern sich um die Belange und Entwicklung ihrer Mitarbeiter/innen. Ihnen muss es dabei gelingen, sich offen über kritische Themen mit den Mitarbeiter/innen auszutauschen, als Vorbilder zu agieren, ihnen mehr Eigenverantwortung zuzugestehen, zum Mitwirken einzuladen und Gelegenheiten für diese zu schaffe. Sowie ihre Selbstorganisation und Netzwerkfähigkeit zu fördern.

Konsequenz für Mitarbeiter – Größere Selbstverantwortung

Analog der Marktentwicklungen – wo die Kunden zunehmend an der Entwicklung bzw. Individualisierung (s)eines Produktes mitwirken – werden die Mitarbeiter zum Mitgestalter ihrer eigenen (Weiter-) Entwicklung, d.h. vom Konsumenten zum (Mit-) Produzenten. Selbstverantwortung und -organisation stehen hierbei zunehmend im Vordergrund.

Rolle von HR – Höhere Kundenorientierung

In der heutigen Arbeitswelt steht die Qualität der Erfahrungen und Erlebnisse, die Mitarbeiter mit ihrem Arbeitgeber machen, im Vordergrund der Beziehung. Es geht um human relations. HR gestaltet dies aktiv mit. Und fungiert als Bindeglied zwischen Mensch und Business.

Diese Kundenorientierung ist in den Vordergrund unserer Bemühungen zu stellen und der Kunde im Sinne einer gelungenen Erfahrung – „Employee Experience“ – in die Entwicklung der Lösungen und Leistungen miteinzubeziehen.

Zum #BPM:

Siehe hierzu auch Die 10 HR Trends und Handlungsfelder 2019 aus Sicht des BPM konkret Trend „Future of Work: zwischen Selbstverantwortung und Kollaboration“.

If u like: follow my blog, sign up to the right. Or share with friends. Also, any comments appreciated.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.