Changing change – change will change

“Change will change.“ Die Welt, in der wir leben, ändert sich. Und das schnell – sowohl die Rahmenbedingungen als auch die Anforderungen. Dort wo es kein „business as usual“ gibt, gibt es auch kein „change (management) as usual“. Immer weniger geht es um das eigentliche Managen der Veränderungen, da Komplexität und Geschwindigkeit vielfach (zu) hohe Anforderungen an eine gemanagte Steuerung stellen. Mit den neuen Konstanten der „permanent transition“ und einem Alltag „under construction“ geht es darum, Situationspotenziale zu nutzen und organisatorische Agilität zu stärken.

Nichts ist beständiger als der Wandel – wie beständig ist sein Management? Quo vadis Change Management ?

Weiterlesen „Changing change – change will change“

changement! – neue Fachpublikation des Handelsblatts

changement! unterstützt Fach- und Führungskräfte bei Veränderungsprozessen. Dabei stehen authentische BestPractices aus Unternehmen, persönliche Change-Erfahrungen von Führungskräften sowie Methodenwissen im Vordergrund.

Ich freue mich als Beirat zusammen mit Martin Claßen und Karl-Heinz Reitz diese Themen bewegen zu können

Denn: Change bedeutet für mich… die Veränderungsfähigkeit von Organisationen und Menschen zu fördern, denn in Zeiten kontinuierlichen Wandels werden agile Strukturen und adaptive Verhaltensmuster zu entscheidenden Erfolgsparametern im Business.

Passend zum Schwerpunktthema der ersten Ausgabe „Widerstand konstruktiv begegnen“ handelt die Fallstudie vom Widerstand auf der Führungsebene.

In jeder Ausgabe stellen wir Ihnen einen Fall vor und bitten zwei Change-Management-Profis, uns ihre persönliche Lösung mitzuteilen. Dieses Mal befassen sich Felicitas von Kyaw, HR Vice President von Vattenfall, und Alexander Frank, Senior Director Organizational Development & Transformation Catalyst bei Sanofi, mit dem Thema Widerstand 

Viel Spaß bei der Lektüre!

Und noch eine Bitte: Ideen und Anregungen sind jederzeit willkommen inkl. Vorschläge für relevante Fälle aus der Praxis. Melden Sie sich gerne bei uns.

Führung im Wandel – Leading in a world of constant change

Leadership Skills Diagram
Section of a Leadership strategy diagram on a used blackboard


Anlässlich des OMC Themenabends wurden Anforderungen an Führung im Wandel diskutiert. Wesentliche Gedankengänge lassen sich im Artikel Eine zentrale Führungsaufgabe nachlesen.

Führungskräfte haben die Möglichkeit, sich durch Change Coaching in ihrer Change Leadership unterstützen zu lassen und ihren persönlichen Veränderungszugang zu entwickeln. Weiterlesen „Führung im Wandel – Leading in a world of constant change“

Talents in a changing world @Change Congress Handelsblatt 


Fragen und Antworten sinngemäß und frei anläßlich der Diskussion auf dem Handelsblatt Change Congress 2016, Düsseldorf.

Frage: Was macht Freude bei der Arbeit im Talent Management?

Spannend ist es, den Umbruch der in der Organisationswelt – und damit auch im Talent Management – stattfindet zu begleiten.

Die originäre Aufgabe von HR – konkret im Talent Management – ist das Finden, Fördern und Binden von qualizierten Arbeitskräften bzw. Talenten.

Etwas, das in Zeiten von Demografiewandel und Fachkräftemangel eine zunehmende Herausforderung ist. Zudem sehen wir folgende weitere Wirkkräfte und laufende Veränderungen:

  • im Arbeitsmarkt (global, digital),
  • der Arbeitswelt und ihrer –bedingungen (flexibel) wie vor allem
  • der Arbeitsorganisation (flach, agil), genauso wie in
  • den Erwartungen an Arbeit und Karriere (purpose).

Daraus ergeben sich zwei wesentliche Trends im Talent Management: Weiterlesen „Talents in a changing world @Change Congress Handelsblatt „

„Sowohl als auch“ – keine getrennten Welten 

pexels-photo-30763-medium

Wie kommt das Neue in die (vorhandene Organisations-) Welt? Wie lassen sich Organisationen nachhaltig verändern in dem – in der Organisationsheorie bekannten – Spannungsfeld einer „organisationalen Ambidextrie“ (Effizienz vs. Innovation).

Nebeneinander? Oder eher ein sowohl-als-auch Ansatz?

Die Mischung machts oder besser gesagt, getrennte Welten bringen die Organisation auf Dauer nicht weiter.  Weiterlesen „„Sowohl als auch“ – keine getrennten Welten „

Great expectations – HR in transformation

Was sind die aktuellen Herausforderungen der Personalentscheider?

Sich verändernde Arbeitswelten, die Notwendigkeit zur raschen Anpassung oder Digitalisierung sind mittlerweile nicht mehr geflügelte Worte, sondern zunehmend spürbare Unternehmensrealität – selbst wenn wir die ganze Dimension des Bevorstehenden noch nicht vollends (be)greifen können.

Weiterlesen „Great expectations – HR in transformation“

Ich bin’s ! – Wer bin ich ?

In der Februar-Ausgabe Neue Wege Gehen von brand eins gibt es in dem Artikel „Ich bin’s“ praktische Tipps zum Bewerbungsgespräch.

Die optimale Bewerbung vermittelt laut von Kyaw den Dreiklang aus Kompetenz, Motivation und Persönlichkeit … Eine Bewerbung ist Werbung in eigener Sache. Es geht darum, die ´personal brand`herauszuarbeiten.

Regina Ruppert aus ihrer langjährigen Erfahrung in der Personalberatung über Grundregeln im Bewerbungsprozess: Weiterlesen „Ich bin’s ! – Wer bin ich ?“

Entdeckungsreise: Berg- und Talfahrten inklusive

Von der Entdeckungsreise in neue Gefilde schreibt der Artikel nextland: auf zu neuen Ufern, besser gesagt visualisiert diese anhand einer Landkarte. Die (ewige) Suche nach neuen Organisationsformen ist eine Reise ins Unbekannte bzw. Ungewisse und je nach Ausgangspunkt ein weiter Weg.

 

Agile_Managementkonzepte_von_Holacracy_bis_Scrum_-_Harvard_Business_Manager.jpg
Quelle: harvardbusinessmanager

Zur einer ersten Standortbestimmung des eigenen „Betriebssystems“ gibt es beispielsweise seitens Haufe ein Tool, den Quadranten, anhand dessen – Ist und Soll visualisiert – diskutiert werden kann.  Der Weg von der (hierarchischen) Organisation mit „Weisung & Kontrolle“ zum „Agilen Netzwerk“ kann über den ungewollten Umweg der „Überforderten Organisation“ führen.

Digital Culture – built for change

In other words, the mantra for success is: „people first“

so liest es sich im Accenture Technology Vision 2016 Report – als „primacy of the digital age“.

„constant change“ als Grundannahme in der Organisation zu verankern ermöglicht Agilität auf allen Ebenen. Das „was“ geht einher mit dem „wie“.

Die „people“ Dimension ist in allen 5 Handlungsfeldern – =Kräften, die den digitalen Wandel bestimmen – integraler und zentraler Aspekt:

Trend 1: Intelligent Automation

Trend 2: Liquid Workforce

Trend 3: Platform Economy

Trend 4: Predictable Disruption

Trend 5: Digital Trust