#proud2bHR – Was macht Sie stolz?

Photo by Bruno Nascimento on Unsplash

#Proud2bHR – Was macht Sie stolz?

In der neuen Kampagne stellt der Bundesverband der Personalmanager #BPM jede Woche eine HR-Persönlichkeit in drei Fragen vor.

3 Antworten von Felicitas von Kyaw, Mitglied im BPM-Präsidium, auf die Frage „proud2bHR –Was macht Sie stolz„:

Wer sind Sie und was treibt Sie an?

Als VP HR bin ich für die Human Relations Aspekte im Geschäftsbereich Customers & Solutions bei Vattenfall verantwortlich. Meine besondere Leidenschaft liegt darin, die Menschen in ihrer beruflichen Entwicklung sowie die Organisation bei ihren vielfältigen Veränderungen zu begleiten.

Was macht Sie Proud2bHR?

Die Energielandschaft ist in einem massiven Umbruch. Es geht um nicht weniger als die Transformation vom traditionellen Energieversorger hin zu einem Dienstleister, der nicht nur eigene Produkte anbietet, sondern auch dezentrale Energielösungen ermöglicht. Sich flexibel auf neue Herausforderungen und sich verändernde Rahmenbedingungen einzustellen wird zum Maß der Dinge – zumindest im Hinblick auf Kultur und Kompetenzen.

Stolz macht mich, diese Veränderungen mitzugestalten und dabei die Brücke zu bauen zwischen sachlichen Gegebenheiten und persönlichen Perspektiven. Die Energiewende ist ein anspruchsvolles Unterfangen, das uns und unseren MitarbeiternInnen viel abverlangt. Mein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Themen Kompetenzentwicklung, der Einführung neuer, agiler Arbeitsweisen und Gesundheit. Dass wir bei all diesen Herausforderungen in unserem Geschäftsbereich ein außerordentlich hohes, weiter wachsendes Maß an engagierten Mitarbeitern erreichen konnten ist ein großer Gewinn.

Welchen Job sollte es Ihrer Meinung nach geben?

In unserer digitalisierten Arbeitswelt stehen persönliche Beziehungen, Erfahrungen und Erlebnisse – ‚Human Relations‘ – im Mittelpunkt. Die Digitalisierung schafft für HR auf Sicht den Raum kundenorientierter (und dabei strategischer, agiler, individualisierter sowie datengestützter) zu arbeiten und sich stärker auf die Entwicklung von MitarbeiterInnen und Organisation zu fokussieren. Analog des User Experience (UX)-Designers könnte ich mir einen Employee Experience (EX)-Designer vorstellen der positive Kundenerlebnisse mitgestaltet.

If u like: follow my blog, sign up to the right. Or share with friends. Also, any comments appreciated.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.